Mit 80 Kindern hinein ins Filmvergnügen. 3 Filme und viel Spaß rund um den Ball

ElFilm – Migration.Film.Fußball

ElFilm – Migration.Film.Fußball

Was für ein Spaß! Das Filmprojekt mit über 60 Kindern in Hamburger Flüchtlingsunterkünften begann mit einem großen Fußballturnier. In den Wochen danach produzierten 5 Teams Spielfilme und Dokumentationen rund um den Ball.

ElFilm – Migration.Film.Fußball
ElFilm – Migration.Film.Fußball
ElFilm – Migration.Film.Fußball
Ein Videoprojekt mit Flüchtlingskindern in Hamburg
Gefördert und finanziert war dieses Projekt aus Mitteln der Aktion Mensch

Das Thema Fußball als völkerverbindendes Element war Ausgangspunkt und verbindendes Thema für die Videoproduktionen in den drei Kindergruppen. Um die Kinder im Alter zwischen 9 und 11 Jahren auf das Thema einzustimmen, fand zum Auftakt ein Fußballturnier statt an dem 100 Kinder aus drei Hamburger Flüchtlingsunterkünften und eines Bauspielplatzes teilnahmen. Es meldeten sich drei Mädchenmannschaften und vier Jungenmannschaften an. Neben der thematischen Einleitung durch das Turnier wurden die Kinder auch auf das Filmemachen vorbereitet. Sie stellten sich vor der Kamera vor und auch selbst mit Kameras kleine Umfragen starten.
In den darauffolgenden drei Wochen wurde jede Einrichtung einmal in der Woche an verschiedenen Wochentagen besucht und die Kinder konnten eine Kurzgeschichte rund um den Fußball umsetzen. In der vierten Woche wurden die Filme mit den Kindern geschnitten und dann mit dem Material vom Turnier und Interviews, die zusätzlich in einer Gruppe entstanden sind, zu einem Film zusammengefügt.
Abschluss bildete ein gemeinsamer Filmabend, zu dem auch Eltern und Freunde eingeladen wurden.

Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Projekt
Das Projekt hat allen Beteiligten sehr viel Freude gemacht. Die Kinder haben mit Einsatz und viel Begeisterung ihre Filme entstehen lassen und als Ergebnis liegt ein ca. halbstündiger Film mit drei Kurzgeschichten vor. Erstaunt war das Team über die guten Sprachkenntnisse der Kinder. Alle Kinder waren schon länger in Deutschland.
Entgegen der Erwartungen waren auch die Mädchen sehr fußballbegeistert und waren bei dem Turnier mit vollem Einsatz dabei. Auch bei der Filmarbeit waren die Kinder in ihrem Ideenreichtum kaum zu bremsen. Sie waren sowohl am Schauspiel wie auch an der Technik sehr interessiert.

Kooperationen
Für das Projekt hat der jaf erstmals mit dem Verein Mobile Spielaktion (HDJ Lattenkamp) zusammengearbeitet. Der Verein führt regelmäßig Spielaktionen mit den Kindern von Flüchtlingseinrichtungen durch und konnte daher viele Kinder für das gemeinsame Fußballturnier begeistern, auf dem dann die Filmarbeit vorgestellt wurde. Während die Mitarbeiter der Mobilen Spielaktion die Filmaktion sehr bereichernd für ihr Programm fanden, konnte der jaf von den Kontakten der Mobilen Spielaktion zu den Flüchtlingseinrichtungen und zu dem Bauspielplatz Poßmoorweg, wo das Fußballturnier stattfinden konnte, profitieren. Auch übernahm die Mobile Spielaktion den Transport und die Verpflegung der Kinder (siehe Abrechnung). Die Zusammenarbeit war für beide Seiten ein voller Erfolg.

Öffentlichkeitsarbeit/Resonanz auf das Projekt
Neben der bereits erwähnten Abschlussveranstaltung wurden die Filme zu der Hamburger Jugendmediale abgedreht eingereicht und damit einer breiteren Öffentlichkeit vorgesellt.

Nachhaltigkeit, Informationen zur Zeit nach dem Projekt
Das Projekt hat eine neue Zielgruppe und Kooperationsmöglichkeit für den Verein eröffnet. Nach Möglichkeit soll es weitere Kooperationen mit der Mobilen Spielaktion geben.
Weiter wurde die Jugendmedienarbeit in Hamburg unterstützt. Dies ist zu Zeiten der Sparmaßnahmen für einen Verein wie den jaf nicht zu unterschätzen.

Mehr Informationen im direkten Link:
www.aktion-mensch.de


Teilen